Motor geht aus! Wenn meine „Bella“ zur „Diva“ wird

eingetragen in: Christine, Corsaro 1200 Avio | 0

Wird es meiner Corsaro Avio zu langsam, zu gemütlich, dann ist sie nicht in ihrem Element. Sie will gefordert und „artgerecht“ bewegt werden! Gemütliches cruisen scheint wohl unter ihrer Würde zu sein, sie versagt dann ganz einfach ihren Dienst und der Motor geht aus!

Motorblock Avio
Motorblock Avio

Als ich sie neu hatte, ging mir der Motor verhältnismäßig oft unterm Fahren aus. Zuerst ohne für mich/uns ersichtlichen Grund. Das erste Mal passierte es, als wir durch ein kleines Dorf fuhren in dem es eine enge S-Kurve gab. Ich fuhr um die erst Kurve rum und mitten in der Kurve ging sie aus, einfach so! Für mich als noch nicht soooo routinierte Fahrerin damals ganz schön doof, brachte mich völlig aus meinem „Konzept“, wollte ich doch gerade ans Gas gehen um, wie man es halt so macht, mit Zug am Gas aus der Kurve zu fahren. Völlig perplex über das was da gerade passiert ist, suchte ich erst mal nach dem Start-Knöpfchen. Sie sprang sofort wieder an und fuhr weiter, als ob nichts gewesen wäre.

Da es das erste Mal passiert war und ich/wir keine Erklärung/keinen Grund dafür fanden, ignorierte ich diese kleine „Zickerei“. In der Folgezeit fiel uns auf, dass sie doch des Öfteren „einfach so“ ihren Dienst versagte, z.B. sind wir mal wieder einen unübersichtlichen „geteerten Feldweg“ von gerade mal ’nem guten Meter Breite gefahren, am Berg oben, an einer Gabelung angekommen, stoppte die Truppe, rechts ging’s über eine Brücke und alternativ geradeaus wieder den Berg runter, ich stand etwas ungünstig nahe am Brückensockel, als wir weiterfahren wollten musste ich den Lenker bereits zum losfahren etwas einschlagen, ich geb Gas zum losfahren und nahm natürlich den Fuß vom Boden – und was macht sie??? Sie ging aus!!! Mir blieb nichts anderes übrig, als sie so sanft wie möglich abzulegen, halten konnte ich sie nicht mehr. Ich hab gekocht!!!  Wir versuchten dieses „aus gehen“ an irgendwas fest zu machen. Dabei fiel uns auf, dass sie meist dann ausging, wenn ich eine gewisse Zeit langsam, im unteren Drehzahlbereich, gefahren bin und dann bremste oder losfahren wollte (letzteres war zum Glück sehr selten). Also, wenn ich z.B. an eine rote Ampel, ein Stopp- oder Vorfahrt-Achten-Schild „hin rollte“ und dann zum Anhalten bremste.

Da der erste Kundendienst, bei Moto Morini erst bei 1500 km fällig, schnell erreicht war, berichtete ich natürlich meinem Händler davon, hatte ich doch viel über „ein anderes Mapping aufspielen“ oder ein „update“ und solche (für mich bis dahin völlig suspekten) Sachen gelesen. Begriffe wie „update“ oder etwas „neu aufspielen“ standen bis dahin für mich nur im Zusammenhang mit dem Computer, ein Motorrad „updaten“??? Hääää??? Naja, egal. Ich sagte ihm einfach wann und bei welchen Gelegenheiten sie zur Diva mutierte und er versprach mir, im Zuge des Kundendienstes auch danach zu schauen. Er müsse eh die Abstimmung und Einstellungen überprüfen. Da er wirklich ein ganz toller Händler ist und sich sehr engagiert um seine Kunden bemüht, hatte ich diesbezüglich auch keine Zweifel, ich war mir sicher, dass er das was möglich ist, auch machen würde.

Nach zwei Tagen bekam ich meine geliebte Bella wieder, und der Michael, unser Händler, erklärte mir, dass er sie ein wenig anders eingestellt hat, es nun deutlich besser sein sollte mit dem „einfach aus gehen“. Diese Einstellung aber eben immer ein Spagat zwischen Abstimmung (fett – mager), dem Benzinverbrauch und den gültigen Abgasnormen sei.

Lange Rede kurzer Sinn: Es ist deutlich besser geworden. Ganz? Nein! Ganz werden wir ihr diese „Zickerei“ wohl nicht abgewöhnen können, aber… es ist verdammt selten geworden dass sie „einfach so“ aus geht und es bringt mich mittlerweile auch längst nicht mehr durcheinander, es kratzt mich gar nicht mehr, reflexartig drück ich auf’s Knöpfchen, genau wie beim blinken 😉 richtig bewusst wird es mir meist erst dann, wenn ich dann an der Ampel neben Peter steh und er mal wieder unter seinem Helm fett grinst und den Kopf schüttelt 😉

Mein Motorrad lebt eben, sie hat eine Seele 😉 und… ich liebe sie so wie sie ist, mit all ihren kleinen Eigenheiten! Ich kann mir nicht vorstellen, sie jemals gegen eine andere einzutauschen! Eine, bei der es keinen Unterschied macht, ob ich meine oder das gleiche Modell vom Kumpel fahren würde. Meine Corsaro Avio hat ihren eigenen Charakter, auf den muss man sich einlassen, dann kann man als Einheit Mensch-Maschine Fahrspaß pur erleben.

Schreibe einen Kommentar